Juhu ich habe einen neuen Hobel, ein Gilette Fatboy!

Wie bereits in meinen letzten Beitrag angekündigt, werde ich euch hier noch mehr über meinen neuen Hobel erzählen.

Zuerst wollte ich mal bisschen über den Fatboy selbst schreiben, für diejenigen unter uns, denen der Name Fatboy nix sagt, der Fatboy ist ein Rasierhobel der Marke Gilette, meiner ist ein E-2, diese Kennzahl ist unterhalb des Hobelkopfes eingraviert und bedeutet, dass der Hobel aus dem zweiten Quartal des Jahres 1959 stammt.

Meinen Fatboy hab ich von einen tollen Mitglied unserer Facebookgruppe geschenkt bekommen, wir haben dort im Dezember eine Runde gewichtelt und uns gegenseitig beschenkt 🙂 Ich sags euch, ich bin immernoch fassungslos über das Geschenk, mit sowas tollem hätte ich niemals gerechnet!

Hier seht ihr das Wichtelpaket was ich bekommen habe, zum Inhalt: Irish Moos Rasierseife, Palmolive Menthol Rasiercreme, Williams Rasiercreme Pitralon Aftershave und der Fatboy

Hier seht ihr das Wichtelpaket was ich bekommen habe, zum Inhalt:
Irish Moos Rasierseife, Palmolive Menthol Rasiercreme, Williams Rasiercreme Pitralon Aftershave und der Fatboy mit Personna Klingen.

An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank dafür!!!

Jetzt aber zurück zum Hobel, der Fatboy ist ein wirklich toller Rasierhobel und zählt mit seinen Öffnungsmechanismus am Kopf sprichwörtlich zu den Butterfly-Hobeln. Der Hobel ist am Griff von 1-9 verstellbar, damit stellt man den Spalt zwischen Klinge und Gleitkante des Hobels ein, somit wird der Hobel bei 1 sehr sanft oder aber bei 9 je nach Klinge sehr aggresiv.

Bevor man den Klingenspalt verstellt, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Öffnungsmechanismus geöffnet ist, ansonsten kann aufgrund der Spannung, der Verstellmechanismus kaputtgehen.

Ich bin zurzeit noch am rumprobieren, weiß noch nicht so recht welche Stufen zu mir passen, die besten Ergebnisse inklusive geringsten Verletzungsrisiko, hatte ich auf der Stufe 7 mit dem Strich und auf 6 gegen den Strich.

Die Wahl der richtigen Rasierklinge, spielt bei Rasierhobeln eine große Rolle, ich persönlich mag die Personna allgemein recht gerne, Feather oder Ladas wären mir hier zum testen, deutlich zu aggresiv.

Genug gequatscht, jetzt kommen endlich die Bilder, hoffe sie gefallen euch!

Mit geschlossenen Flügeln, hier ist wichtig das die Flügelchen nicht verzogen sind und der Abstand gleich ist.

Mit geschlossenen Flügeln, hier ist wichtig das die Flügelchen nicht verzogen sind und der Abstand gleich ist.

Hier sieht man den Hobel mit geöffneten Flügeln.

Hier sieht man den Hobel mit geöffneten Flügeln.

Weils so schön war einfach nochmal liegend :)

Weils so schön war einfach nochmal liegend 🙂

Mein Fatboy in einer seitlichen Pose, finde er macht ne gute Figur.

Mein Fatboy in einer seitlichen Pose, finde er macht ne gute Figur.

Ich bin seitdem ich den Fatboy habe wirklich total am schwanken, ich liebe die Messerrasur, dennoch wird die Hobelrasur immer interessanter für mich, dass liegt mit Sicherheit an meinem neuen Hobel aber auch an den anderen Hoblern aus unserer Facebookgruppe. An dieser Stelle, vielen lieben Dank ihr seid einfach spitze, man lernt wirklich immer was neues dazu mit euch!

Soooo das wars für heute, werdet in nächster Zeit wieder mehr von mir zu lesen bekommen, ich freu mich drauf!

Habt ihr Anregungen, Fragen, Kritik oder Ähnliches kommentiert einfach, ich helfe euch gerne und bin immer offen für Vorschläge 🙂

In diesem Sinne bis bald!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s