Der Mühle R89 Jet, kleine Geschichte und Review

Hallo zusammen, heute wollte ich euch einen kleinen Bericht über meinen „neuen“ Hobel schreiben, die Anführungszeichen habe ich gesetzt, weil ich den Hobel schon paar Tage inzwischen habe, mir aber wie immer erst nach ein paar Rasuren, eine Meinung bilden wollte.

Zuerst ein paar Worte über den Jet für die Leute die ihn noch  nicht kennen:

Der Mühle R89 Jet ist ein auf 500 Stück limitierter Rasierhobel der kurz vor Weihnachten erschien.

Den Hobel ziert eine schwarz-matte Diamond like Carbon Beschichtung, ausserdem ist er richtig schön gut zu greifen, dank des gummierten Griffes.

Verkauft wurde der Hobel meines Wissens nach, ganze 3 Tage, dann war er leider schon ausverkauft, zumindest in Deutschland.

Ich sags euch, ich hab mich sowas von geärgert, denn wenn ich mir etwas neues kaufen will, brauch ich meistens bisschen Gedenkzeit, dieses Mal war meine Nacht drüber schlafen leider zuviel und ich hab keinen Jet mehr abbekommen.

Ich hatte mich wirklich total geärgert, ausserdem hatte ich meine Bedenkzeit total bereut, weil ich deswegen keinen Jet mehr abbekommen habe.

Aber jetzt kommen wir zum Happy End der Geschichte und dem Teil wie ich zu meinen R89 Jet gekommen bin, wen das nicht interessiert, bitte einfach zum Erfahrungsbericht runterscrollen, aber ich muss die Geschichte einfach mit euch teilen, weils mich wirklich immer noch total freut.

Es war einmal…vor genau 12 Tagen, da hatte ein nettes Gruppenmitglied unserer Facebookgruppe folgendes gepostet:

Wer möchte noch einen R89 Jet haben? Ich kenne einen Shop der noch 3 Stk hat.

Ich hatte den Hoblern aber Vortritt gelassen, weil ich ein Messerfreak bin, wollte ich den Vollbluthoblern nicht die Chance nehmen, da der niederländische Händler Scherenshop nur noch 3 Stück zur Verfügung hatte.

Meine Frau hatte aber dann heimlich einfach einen bestellt, zum Glück!

Denn ich hatte mich natürlich wieder geärgert, weil ich dieses Mal wahrscheinlich meine letzte Chance verbaut hatte, dachte ich mir zumindest….

Ich also wieder genervt ohne Ende gewesen, klar hatte ja wieder keinen R89 Jet erwischt, eigentlich auch nicht schlimm, dachte ich mir zumindest…

Bestell ich mir halt einfach einen normalen R89, ist doch eh des gleiche, naja ausser die Beschichtung eben und nicht limitiert, ach verdammt dachte ich mir, ich will einen Jet haben…

Am 17. Januar klingelte es dann auf einmal, der DHL Bote stand vor der Türe, ist ja nichts neues, das gleiche geplagte Gesicht wie immer, auch die Pakete bis zur Brust gestapelt wie immer, ist auch nix neues und nichts ungewöhnliches bei zwei Bestellwütigen in einem Haushalt…Also alles ganz normal bis hierhin…

Doch als ich dann die Pakete durchgesehen habe, viel mir sofort ein Paket aus den Niederlanden auf.

Also ganz schnell das Cuttermesser geholt und mich aufs Paket gestürzt, wirklich gestürzt, hierbei übertreibe ich ganz und garnicht, vielleicht lags daran, dass ich den Jet aus Holland immer noch in meinen Kopf hatte..obwohl ich ja eigentlich wusste, dass es keinen mehr gibt…

Als das Paket dann geöffnet war kam der große Moment, booooaaaaahhhh rief ich, des gibts doch garnicht, wer hat den denn bestellt?

Als ich meine Frau angief, um ihr mein Glück mitzuteilen, war sie etwas genervt, eigentlich sollte das eine Überraschung werden und zwar für Valentinstag…

Ich freute mich wirklich ohne Ende, nicht nur der heiß ersehnte Jet war in dem Paket, es war ausserdem noch eine handgemachte holländische Rasierseife und Gilette Nacet Rasierklingen.

Hier seht ihr den R89Jet, eine handgemachte Rasierseife aus Holland und die Rasierklingen Gilette Nacet (die gabs kostenlos als Zugabe).

Hier seht ihr den R89Jet, eine handgemachte Rasierseife aus Holland und die Rasierklingen Gilette Nacet (die gabs kostenlos als Zugabe).

Erfahrungsbericht:

Wie ich ja schon öfters geschrieben habe, teste ich die Sachen immer mehrfach und in verschiedenen Kombinationen. Denn nur so denke ich, kann ich mir ein halbwegs sicheres Urteil erlauben.

Also hab ich den R89 Jet mehrfach getestet, insgesamt mit 4 verschiedenen Rasierklingen, zu der Auswahl gehörten:

Derby Rasierklingen, Ladas (russiche Klingen), Feather und Personna blau.

Das erste Mal, hab ich den neuen Hobel mit einer Derby getestet, viele Leute können die Derby nicht leiden, ich finde sie aber ganz gut zum rantasten, weil sie nicht so aggresiv wie zb Feather sind.

Der Mühle Jet bewaffnet mit einer Derby, war mir persönlich fast schon zu sanft, ich hatte fast schon das Gefühl, dass ich mich mit einem Systemrasierer rasiere und ich brauche einfach bisschen Nervenkitzel beim Rasieren.

Trotzdem fiel mir dabei schon das gute Handling dank des gummierten Griffes auf, der Hobel liegt fest in der Hand und kann so nicht mal Tollpatschen wie mir aus der Hand fallen.

Dennoch ist er nicht zu unterschätzen, als ich die anderen gennanten Rasierklingen eingelegt hatte, da rasierte der R89 deutlich gründlicher und somit stieg meine Liebe zu ihm, aber auch das Verletzungsrisiko an.

Die besten Ergebnisse erzielte ich mit der Feather, dicht gefolgt von der Ladas, die Personna gingen noch gerade so und die Derby waren mir wie gesagt zu sanft.

Welche Kombi euch am besten gefällt und am besten zu euch passt, müsst ihr einfach vorsichtig ausprobieren.

Für Absolute Einsteiger würde ich zumindest für die ersten Rasuren, die Derby empfehlen, hier kann man nicht viel falsch machen und hat kein zu hohes Verletzungsrisiko, unterschätzt ihn aber bitte nicht, es ist nach wie vor ein Rasierhobel, mit einer sehr scharfen Rasierklinge.

Mein Fazit:

Der Mühle R89 Jet ist jetzt schon ein absolutes Sammlerobjekt, kein Wunder bei der limnitierten Auflage von weltweit nur 500 Stück und dem schicken Diamond like Carbon Look.

Zum Aussehen selbst:

Kann ich nur ein sagen, HAMMER! Der Jet macht einen sehr robusten Eindruck, wie robust die Beschichtung ist, wird sich mit der Zeit zeigen.

Zur Alltagstauglichkeit kann ich da schon mehr sagen:

– Der Jet ist ein absolut anfängerfreundlicher Hobel, der selbst Anfängern ein paar Fehler verzeiht, ohne dabei das Gesicht mit Cuts zu versehen.

– Er liegt wie schon geschrieben sehr gut in der Hand und verhindert durch seinen gummierten Griff, dass er bei nassen Händen ins Waschbecken oder sogar auf den Boden fällt.

Mit seinen ca. 50€-60€ Kaufpreis, war der Jet auf jeden Fall sein Geld wert, besonders wenn man bedenkt, dass es sich um auf eine 500 Stück limitierte Edition handelt.

Also solltet ihr woher auch immer, noch einen gebrauchten R89 Jet herbekommen, zögert nicht zulang, sonst gehts euch wie mir und ihr ärgert euch wenn er weg ist, denn die Jets sind auch jetzt noch sehr gefragt.

Wem die Beschichtung egal ist, der kann natürlich auch einen normalen R89 zb bei Mühle kaufen, denn ausser der Beschichtung gibt es keinerlei Unterschiede.

 
Ich hoffe euch hat mein Beitrag zu dem Kulthobel, dem Batmobil unter den Hobeln, den Jet gefallen.

Ich würde mich natürlich wieder sehr freuen, wenn ihr mir paar Kommentare hinterlässt, solltet ihr Fragen, Anregungen etc haben, nur her damit, mein Jet steht allerdings nicht zum Verkauf, so gerne wie ich euch meine Leser auch habe :).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s